springe zum Inhalt

Auslandspraktika

Praktikantenprogramme mit Osteuropa

Seit Anfang der 90er-Jahre fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vier- bis sechsmonatige Praktikantenprogramme für junge Nachwuchskräfte des Agrarbereichs aus Russland, der Ukraine und Weißrussland.

Osteuropa-Karte
Copyright: Tanja Bagusat - Fotolia.com

Das Praktikantenprogramm ist Teil der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und diesen Ländern. Die Durchführung der Praktikantenprogramme erfolgt durch die Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes, das Berufsbildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes, die Arbeitsgemeinschaft für Projekte in Ökologie, Landwirtschaft und Landesentwicklung in Osteuropa e.V. und die Deutsche Lehranstalt für Agrartechnik (DEULA-Nienburg GmbH).

Das Ziel der vom BMEL geförderten Programme ist es, künftigen Fach- und Führungskräften im Rahmen eines Praktikums in landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland wichtige fachliche Qualifikationen sowie unternehmerisches, marktorientiertes Denken und Handeln zu vermitteln.

LOGO e.V.

Der Verein Landwirtschaft und Ökologisches Gleichgewicht mit Osteuropa (LOGO e.V.) bietet jeden Sommer landwirtschaftliche Praktika in mehreren Staaten der GUS an.

Deutsche Praktikanten werden von den Partnerorganisationen - in der Mehrzahl landwirtschaftliche Hochschulen - vor Ort betreut.

Die Staatliche Universität Astrachan und LOGO e.V. bieten landwirtschaftlichen Nachwuchskräften aus Deutschland dreimonatige Praktika an.

Weitere Informationen

Landwirtschaft und Ökologisches Gleichgewicht mit Osteuropa (LOGO e.V.)